Dienstag, 26. März 2019

News

Unsichtbarkeit ist das Gefühl, das die Mecklenburgerin Bianka H. wie viele andere Lesben und Schwule in der DDR jahrelang begleitet hat. "Es gab so...

Pünktlich zum Christopher Street Day (CSD) werden rund um den Kölner Heumarkt gleichgeschlechtliche Ampelpärchen installiert. Durch 20 Schablonen...

Der brasilianische Politiker Wyllys musste aus seinem Land fliehen, weil er wegen seiner Homosexualität Morddrohungen bekam. Nun hat er eine...

CSD Deutschland

Sa 27.04.2019 ⇒ Fr 17.05.2019
Fr 17.05.2019
Sa 25.05.2019

CSD Europa

Sa 30.03.2019
Do 02.05.2019 ⇒ So 12.05.2019
Sa 25.05.2019

Pride worldwide

Fr 14.06.2019

Gay / Lesbian events

Sa 01.06.2019 ⇒ So 30.06.2019
  Home  Notruf

Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, Intersexuelle* und die Polizei Hamburg

Um Vertrauen zu schaffen und zu verdeutlichen,
 dass die Polizei Hamburg für ALLE Bürger*innen da ist, stehen vier sog. Ansprechpersonen für LSBTI*
bereit.

Die Kolleginnen beraten LSBTI*-Verbände genauso wie Opfer von Straftaten und nehmen ggf. Strafanzeigen und Hinweise auf.

Wir machen deutlich: Gewalttaten gegen LSBTI* haben keinen Platz in unserer Gesellschaft!

Bitte sprechen Sie uns an, wir sind für Sie da! Nur wenn Sie sich an die Polizei wenden, können Straftaten aufgeklärt oder verhindert werden.

Helfen SIE UNS, Hasskriminalität zu bekämpfen!

Sie können sich entweder an eine Polizeidienststelle, an die Onlinewache (www.hamburg.de/onlinewache) oder an eine der zwei Ansprechpersonen wenden.

Die zwei Ansprechpartnerinnen der Schutz- und Kriminalpolizei arbeiten im Polizeipräsidium und sind über das eigene Mailpostfach lsbti[at]polizei.hamburg.de sowie telefonisch direkt erreichbar:

Christine Osbahr, Tel.: 4286 70324 * Mobil: 0176 428 528 48
Marco Burmester-Krüger, Tel.: 4286 70325 * Mobil: 0176 428 52847

Den aktuellen Flyer könnt ihr hier ---> • >--- downloaden!!